Störfried

Eine Verräumlichung

Worte brechen sich im Licht, erweitern den Klang. Eine Wand trennt den Eindruck vom Ausdruck, sie treffen sich im Schatten wieder.

Der Raum ist das Medium. Das Ich ist der Ort.

Eine audiovisuelle Lesung für Sprecher, Streichquartett & Elektronik.

Der Fuß

audiovisuelle Lesung

"Murr hatte heute Morgen einen halben Mund, nur ein Auge, einen Arm, auch eine Angst, als sie das Fenster mit der linken Hand zu schließen versuchte, doch da war keine Hand."

„Der Fuß“ ist das Pilotprojekt eines Künstler-Kollektivs, das mit intermedialen Formaten arbeitet, Musik, Text und Videokunst zu vereinen. Ihre erste Arbeit ist eine audiovisuelle Lesung, die von einem kleinen Ensemble (piano, drums, electronics) live vertont und über Projektionen bebildert wird. Im Publikumsraum ist ein Vier-Kanal-Lautsprechersystem aufgebaut, womit Klänge durch den Raum bewegt werden und ein immersives Ereignis entsteht.

Kompositionen

Auswahl

 

unterläuten

Klanginstallation

Im unvollendeten Glockenturm des ehemaligen Gauforums Weimar befindet sich im Boden eingelassen ein Gitter mit 23 konzentrischen Ringen. In Auseinandersetzung mit der Musikkultur im KZ Buchenwald wird dieses Gitter und zu einem Instrument umgedeutet und damit der Turm zu einem Gedenkort.

Trance-Dusche

Klanginstallation

Vier Sinus-Oszillatoren bringen das Becken zum Schwingen. Dabei sorgen Interferenzen für starke Ausschläge, die die materialeigenen Klänge triggern.

Der Klang ist nicht nur hör- sondern auch fühlbar und wirft die eigene Wahrnehmung zurück ins Innere. Die Installation erzeugt eine unsichtbare Wand, die eine auditive Grenze zur Außenwelt zieht.

 

#2

performativer Audioride

Mit #2 lädt das Kollektiv gez. Euer Ernst in eine choreographische Audio-Installation, in der fünf Gäste bewegt werden. In einer Anordnung aus fünf mobilen Kabinen, fünf unterschiedlichen Erzählungen und Popmusik treffen sich menschliche Blicke und kreieren Momente, in denen Welten auf- und untergehen, in denen das Behagen und Unbehagen von Begegnung zur Verhandlung steht.

© 2019 sndr.space

volker
sondermann